Hogwarts Express – Unterwegs im Harry Potter Zug! Reiselife

1 comment1915 views

Mit dem Hogwarts Express durch Schottland – ein unvergessliches Erlebnis?

Auf meiner ganzen Schottland Rundreise habe ich einem Erlebnis ganz besonders entgegen gefiebert. Meiner Fahrt mit dem HOGWARTS EXPRESS – dem berühmten HARRY POTTER ZUG. Obwohl ich eigentlich kein wahnsinnig großer Harry Potter Fan bin, übte dieser geheimnisvolle Zug schon immer eine magische Anziehungskraft auf mich aus.

Aber hält der Hogwarts Express wirklich das, was er verspricht? Meine ganz persönlichen Erfahrungen mit vielen Tipps und Tricks zum Buchen deiner eigenen Harry Potter Zugfahrt bekommst du jetzt hier in diesem Artikel!

Hogwarts Express - Im Harry Potter Zug durch Schottland.
Kurz vor der Abfahrt des Hogwarts Express auf dem Bahnhof in Fort William

>>> VIDEOALARM:

Wenn du auf dieses Bild klickst, landest du direkt auf meinem YouTube Kanal und kannst dir schonmal einen ersten Eindruck von dieser atemberaubenden Zugfahrt machen:

Wie alles begann… 

Für mich als kleine Zugfanatikerin war sofort klar, dass ich eine Zugfahrt mit dem Harry Potter Zug in meine Schottland Rundreise einbauen würde. Nach ein wenig Recherche hatte ich schnell raus, dass es sich bei dem Zug eigentlich um den sogenannten JACOBITE STEAM TRAIN handelt. Diese Dampflok fährt auf einem Teil der West Highland Line vom Bahnhof Fort William bis nach Mallaig im westlichen Schottland.

Hogwarts Express - Im Harry Potter Zug durch Schottland.

>>> Tickets buchen:

(Werbung, da ich zur Webseite des Zuges verlinke. Allerdings handelt es sich um unbezahlte Werbung, da ich die Zugreise komplett selbst bezahlt habe.)

Im Sommer fährt der Zug zweimal täglich hin und zurück. Schaut am besten immer direkt auf der Website vom Jacobite Steam Train nach in welchem Zeitraum der Zug wie fährt.

Hogwarts Express - Im Harry Potter Zug durch Schottland.
Der Eingang zum Bahnhof in Fort William

>>> WICHTIG: Die Zugtickets müsst ihr auf der Webseite unbedingt vorher online buchen. Der Hogwarts Express ist wirklich sehr beliebt und die Tickets sind weit im voraus ausgebucht. 

Um mein Wunschticket an meinem Wunschtag zu erhalten, hatte ich die Karten ungefähr 5 Monate im voraus gebucht.

Ich selbst bin mit dem Zug um 10:15 Uhr in Fort William gestartet, kam 12:25 Uhr in Mallaig an. Die Rückfahrt begann dann 14:10 Uhr. Von Mai bis September gibt es auch noch einen Nachmittagszug, welcher erst 14:30 Uhr in Fort William startet.

Preise und Zugklassen im Hogwarts Express

Eine der wichtigsten Fragen, die sich beim Buchen der Tickets stellt, ist: Wo soll ich sitzen? Der Zug unterscheidet insgesamt drei unterschiedliche Sitzmöglichkeiten.

  1. DIE STANDARD KLASSE: die ganz normale zweite Klasse. Die Sitzplätze sehen aus wie in regulären Zügen und sind auch so angeordnet. Das sind dann auch die preiswertesten Tickets.
  2. DIE 1. KLASSE IM GROßRAUM: Hier gibt es schon ein bißchen mehr Harry Potter Feeling. Die Sitze sind im altmodischen Film-Design gestaltet und sind an Tischen angeordnet. An der einen Seite 4 Sitzplätze am Tisch und an der anderen Seite zwei Sitzplätze, die sich gegenüber liegen.
  3. DIE 1. KLASSE IM HARRY POTTER COMPARTMENT: Das sind separierte Abteile, in denen immer 6 Personen sitzen. Auch hier genießt ihr Harry Potter Feeling pur. Diese sind dann auch die teuersten Tickets.

In der ersten Klasse gibt es Tee, Kaffee und Kekse gratis dazu. Wie ihr auf den Bildern sehen könnt, ist der Unterschied von der zweiten zur ersten Klasse schon recht deutlich.

Ich selbst habe ich mich für die teuersten Tickets im 1. Klasse Compartment entschieden. Bei der Buchung der Tickets bekommst du dann automatisch deine Sitzplätze in der jeweiligen gebuchten Klasse zugewiesen. Leider haben wir die beiden äußeren Plätze am 6er Tisch gehabt. Insgesamt habe ich für die Tickets (2 Personen / Hin- und Rückfahrt) 121,50 Pfund bezahlt (ungefähr 135 EUR).

Welche sind die besten Sitzplätze?

>>> Jetzt im Nachgang kann ich euch folgende TIPPS & INFOS mit an die Hand geben: 

  1. Die besten Sitzplätze befinden sich generell auf der linken Seite in Fahrtrichtung. Besonders wenn es darum geht, den Zug bei der Fahrt über das berühmte GLENFINNAN VIADUKT zu fotografieren.
  2. Grundsätzlich sind aber beide Seiten landschaftlich sehr schön. Die linke Seite ist anfangs etwas schöner, aber die rechte Seite hat im späteren Verlauf auch einige landschaftliche Höhepunkte zu bieten.
  3. Die 1. Klasse Compartments befinden sich generell alle immer auf der linken Seite.
  4. Die Fenster lassen sich öffnen bzw. nach unten ziehen, so dass ihr auch rausfotografieren könnt.
  5. Da ich nicht am Fenster saß, nutzte ich die zu öffnenden Fenster auf dem Gang zum fotografieren. Kleiner Tipp: die Fenster an den Zugtüren, lassen sich ebenfalls etwas nach unten schieben. Ungefähr 30 Minuten bevor der Zug auf der Rückfahrt am Glenfinnan Viadukt angekommen war, habe ich mir dort schonmal meinen Stehplatz gesichert um ein gutes Foto machen zu können. Ein sehr beliebter Platz, also rechtzeitig auf den Weg machen!
Hogwarts Express - Im Harry Potter Zug durch Schottland.
Ich – ein kleiner strahlender Zugreisefan

Wenn es dir also nur ums Fotografieren geht, spielt die gewählte Sitzklasse eine eher untergeordnete Rolle, denn es gibt genug Fenster irgendwo im Zug, die sich öffnen lassen. Für das richtige Harry Potter Feeling müsstest du dich allerdings schon für ein Ticket in der 1. Klasse entscheiden.

Ablauf der Zugfahrt

Pünktlich um 10:15 Uhr fuhr der Zug in Fort William ab. Es gibt auf dem Bahnsteig einen Einweiser, den man fragen kann, um zu seinen Sitzplätzen zu gelangen. Das war nämlich – zumindest für mich – garnicht so einfach. Der Bahnhof in Fort William ist sehr übersichtlich. Es gibt im sogenannten „Fort William Travel Center“ lediglich eine kleine Halle, die dann zu den zwei Gleisen führt.

Nach einer ersten kurzen Enttäuschung, dass ich im 1. Klasse Compartment ganz außen saß, ging es auch schon los. Die typischen Dampfzuggeräusche ertönten und der Zug setzte sich in Bewegung.

Nach ungefähr 40 Minuten war es dann auch schon soweit und wir erreichten das GLENFINNAN VIADUKT. Die Aufregung war groß. Alle wollten ein gutes Foto. Da ich ganz außen saß, bekam ich das natürlich nicht hin. Aber auf der Rückfahrt war ich cleverer und stellte mich an die Zugtür zum fotografieren. Ein wirklich toller Moment auf der Reise mit dem Hogwarts Express.

Hogwarts Express - Im Harry Potter Zug durch Schottland.
Mit dem Hogwarts Express über das Glenfinnan Viadukt

Kurz danach erreichte der Zug die Station Glenfinnan. Hier kann jeder aussteigen. Ungefähr 20 Minuten später ging es dann weiter. Auf dem Bahnhof befindet sich ein kleines Museum. Es folgten noch viele tolle landschaftliche Höhepunkte, bevor wir dann pünktlich gegen halb eins in Mallaig ankamen.

Der Ort Mallaig ist eher unspannend. Hier ist alles ausgerichtet auf die ankommenden Zuggäste. Es gibt viele Souvenirläden, die sämtliches Harry Potter Equipment verkaufen, sowie viele Cafés und Restaurants. Wenn ihr etwas essen wollt, solltet ihr euch zügig einen Platz suchen, denn die Restaurants sind schnell voll. Nachdem wir die Zeit in Mallaig mit einem Kaffee totgeschlagen hatten, ging es wieder mit dem Zug zurück nach Fort William.

Hogwarts Express - Im Harry Potter Zug durch Schottland.
Am Hafen von Mallaig

>>> ÜBERNACHTUNG:  In Fort William gibt es einige Hotels zum übernachten. Ich selbst habe mich aber für ein Hotel in Glencoe entschieden (circa eine halbe Stunde Auto-Fahrtzeit von Fort William entfernt). Ich wollte nämlich gern zwei Nächte bleiben, da die Gegend rund um Glencoe wirklich ganz besonders schön ist und ein wahres schottisches Wanderparadies darstellt.

(*) Ich habe im THE ISLES OF GLENCOE übernachtet. Ein nettes Hotel mitten in der Natur an einem wundervollen See gelegen. Die Einrichtung ist zwar schon etwas in die Jahre gekommen, aber das Zimmer war schön groß mit Blick auf den See. Hier kannst du dir das Hotel noch etwas genauer anschauen: >> ZUM HOTEL >>

Übernachtung Hotel Fort William
Zimmer im The Isles of Glencoe Hotel

(*) Diese nützlichen Produkte haben mich auf meiner Schottland-Reise begleitet:

(Wenn du auf das Bild oder den Button klickst, wirst du direkt zu Amazon weitergeleitet. Dort kannst du dir das Produkt erst in Ruhe anschauen und wenn gewünscht kaufen.)

>> REGENCAPE

Was du in Schottland wirklich gut gebrauchen kannst, ist ein wasserdichtes Regencape. Zusammengeknüllt im Rucksack nimmt es kaum Platz weg. Und glaube mir, in Schottland regnet es wirklich viel!

Das Cape gibt es bei Amazon in vielen tollen Farben. Wenn du auf diesen Button klickst, landest du direkt bei Amazon und kannst es dir in Ruhe anschauen!

KAUFEN

 


>> SCHOTTLAND REISEFÜHRER

Klar, wie du dir denken kannst, hat mich das Bild auf dem Cover bereits überzeugt. Unabhängig davon ist dieser Reiseführer von Lonely Planet ein toller Begleiter für deine Schottland Rundreise.

Auf über 500 Seiten gibt er dir einen sehr detaillierten Überblick mit vielen Insider Tipps! Er ist für jeden gleich gut geeignet – egal ob Backpacker oder Flashpacker.

KAUFEN



>> FJÄLLRÄVEN UNISEX RUCKSACK

Ich liebe ihn einfach und er ist schon seit einigen Jahren mein treuer Begleiter. In diesem tollen dark navy passt er farblich eigentlich überall dazu.

Der Rucksack besitzt noch ein extra gepolstertes Fach für den Laptop und ist wirklich sehr robust. Ich hatte ihn teilweise schon einige Stunden auf dem Rücken und hatte noch nie irgendwelche Rückenschmerzen.

KAUFEN

 

 

FAZIT

Für mich war diese Zugfahrt ein wirkliches Highlight meiner Schottland Rundreise. Diese alte Dampflok versprüht einen ganz besonderen Charme und die vorbeiziehende Landschaft ist wirklich wunderschön. Der Hogwarts Express ist also nicht nur für Harry Potter Fans ein tolles Erlebnis!


>>> Aber auch wenn du die Zugreise selbst nicht machen kannst, lohnt sich ein kleiner Abstecher zum Glenfinnan Viadukt. Es geht doch nichts über ein tolles Erinnerungsfoto vom Viadukt mit dem darüber rauschenden Hogwarts Express. In meinem Artikel zum GLENFINNAN VIADUKT AUSSICHTSPUNKT findest du dazu alle wichtigen Informationen.


Wenn ihr noch Fragen zur Zugreise habt, könnt ihr mir jederzeit gern einfach eine Email schreiben: contact@reiselife.com.


Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Um REISELIFE optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwende ich Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies findest du in meiner Datenschutzerklärung! Zur Datenschutzerklärung mit Opt-Out Möglichkeiten!

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen