AfrikaAllgemeinSüdafrika

17 Tage Südafrika Rundreise – Kapstadt, Garden Route & Safari

2 comments5564 views

Deine Südafrika Rundreise in 17 Tagen 

In dieser Schnellübersicht möchten wir dir ein paar tolle Tipps für deine Rundreise in Südafrika geben. Von Kapstadt über die Garden Route bis nach Port Elizabeth und dem Addo Elephant Park. Es gibt einfach ein paar Highlights, die solltest du auf deiner Südafrika Rundreise nicht verpassen.

Südafrika ist auf jeden Fall ein typisches Selbstfahrerland. Also schnappe dir am besten einen Mietwagen. Die Straßen sind einfach zu befahren und man findet sich schnell zurecht.

Diese Tour haben wir selbst organisiert; Flüge, Hotels und Mietwagen über das Internet gebucht.

Tag 1 bis Tag 3 – Kapstadt

Start ist Kapstadt. 3 Nächte haben wir im Diamond House Guesthouse verbracht, eine gute 4 Sterne Unterkunft in Camps Bay. Camps Bay liegt nicht direkt in der Innenstadt von Kapstadt, was uns aber nicht sonderlich gestört hat. Die Wege sind kurz, es gibt Busse und Taxis. Dafür ist der Strand von Camps Bay einfach atemberaubend schön. Jeden Abend haben wir uns dort einfach in den Sand gesetzt und dem wilden Treiben zugeschaut. Es wirkte also so unheimlich entspannt und lässig.

Deine Ausflugsziele in und um Kapstadt:

  • Schau dir den Tafelberg an. Fahre mit der Seilbahn nach oben und genieße den Ausblick. Einfach herrlich.
  • Genieße eine Stadtrundfahrt  mit den Doppeldeckerbussen. So bekommst du einen tollen Überblick über die Stadt. Die Busse fahren auch über Camps Bay, so dass du dort direkt einsteigen kannst. Es handelt sich um „Hop on – Hop off“ Busse, so dass du jederzeit aussteigen kannst, wo du willst.
  • Besichtigung des Castle of Good Hope, einer Festungsanlage in der Innenstadt. Hier kannst du an einer kurzweiligen Führung teilnehmen (ca. 1 Stunde) und dir jeweils werktags 10 Uhr die „offizielle Schlüsselübergabe“ anschauen.
  • Tagestour zur Museumsinsel Robben Island – Mit Schnellbooten wirst du zur Insel gebracht (toller Blick auf die Skyline von Kapstadt vom Boot aus!). Dort angekommen wird man von ehemaligen Strafgefangenen empfangen und mit Bussen über die Insel befördert. Während der Busfahrt werden Sehenswürdigkeiten und historische Hintergründe erklärt. Zum Schluss hast du die Möglichkeit das Gefängnis zu besuchen und dir auch die Zelle Nr. 5 anzuschauen, in der Nelson Mandela lange Zeit inhaftiert war.

Tag 4 – Kaphalbinsel – Stellenbosch

Heute geht es mit dem Mietwagen natürlich zur Kaphalbinsel und zum Kap der guten Hoffnung. Ein Muss bei jedem Kapstadt Besuch und deiner Südafrika Rundreise!

Auf dem Weg dorthin haben wir einen Stopp am Boulders Beach eingelegt. Wir wollten auf jeden Fall noch die dort ansässige Pinguinkolonie sehen. Und das lohnt sich wirklich sehr. Noch nie haben wir so viele Pinguine in freier Natur beobachten können. Wie fast immer in Südafrika ist dieses Areal für die Touristen sehr gut aufbereitet mit zahlreichen Info-Tafeln. Die Fahrt dorthin dauert von Kapstadt aus ca. 1 Stunde.

Boulders Beach Pinguinkolonie

Danach geht es weiter Richtung Süden zum Kap der Guten Hoffnung. Die ca. 24 km schafft man locker in einer dreiviertel Stunde. Dort geht es dann als erstes mit der Standseilbahn Flying Dutchman nach oben zum Leuchtturm (Cape Point). Ein wundervolles Areal zum Spazieren mit einem umwerfenden Blick. Achtung vor den Pavianen, die da überall rumturnen. Die können ganz schön frech werden.

Danach sind es dann nochmal ca. 10 Minuten Fahrt bis zum Kap der Guten Hoffnung. Hier stellen sich alle Touristen brav in einer Reihe an und jeder darf sich einmal an der „Kap der Guten Hoffnung“ Tafel fotografieren. Es verstand sich fast von selbst, dass immer jeweils der Nachfolgende das Foto vom Vorgänger macht. Fanden wir irgendwie witzig, war fast wie ein ungeschriebenes Gesetz.

Ein wirklich toller Ausflugstag auf unserer Südafrika Rundreise geht zu Ende. Einen Teil der Strecke geht es jetzt wieder zurück und dann weiter Richtung Stellenbosch. Die Region um Stellenbosch ist bekannt für seine Weinanbaugebiete. Nach ungefähr 1,5 Stunden sind wir an unserer Unterkunft dem In the Vine Country Manor House angekommen. Ein tolles Haus, klein und familiär und wie so oft in Südafrika ist auch dort alles so schick im Landstil mit einem touch Vintage eingerichtet.

Tolles Zimmer mit großer Terrasse im „In the Vine Country Manor House“

Tag 5 – Stellenbosch

Heute heißt es Stellenbosch genießen. Gehe in der Stadt spazieren, denn sie ist sehr schön. Sehr jung und lebendig.

Heute kannst du zum Beispiel eine Cheetah-Farm besuchen, mit der Möglichkeit einen Gepard zu streicheln (ist allerdings nicht ganz billig). Wir waren im „Cheetah Outreach“ in Somerset West.

Danach lohnt der Besuch eines Weinguts. Wir können dir das Weingut Spier empfehlen. Unser Highlight: direkt auf dem Weingut kannst du dir alles Nötige für ein Picknick kaufen. Käse, Brot und Oliven besorgen und schnell geht es an den See auf dem Weingut. Ein wirklich tolles Erlebnis auf unserer Südafrika Rundreise.

Tag 6 – Hermanus – Bredarsdorp

Auf unserer Südafrika Rundreise geht es heute entlang der Küste und ganz entspannt Richtung Bredarsdorp. Macht so oft Halt wie ihr könnt und genießt die tollen Aussichten über das Meer. Euer erster Stopp führt euch zu Betty´s Bay Marine Area. Dort hat sich eine kleine Pinguin Kolonie angesiedelt. Ein kleiner Spaziergang entlang der Küste lohnt sich auch aufgrund der teils außergewöhnlichen Felsformationen.

Pinguin Kolonie Betty´s Bay Marine Area

Weiter geht es entlang der Küste Richtung Hermanus. Im Restaurant Bientang´s Cave habt ihr einen tollen Blick über das Meer und könnt ein leckeres Mittagessen genießen. Wer zur richtigen Jahreszeit in Hermanus ist, hat vielleicht das Glück Wale sichten zu können. Uns war das leider nicht vergönnt, dafür konnte wir eine kleine Delfinschule sichten. Toll!

Schlemmen im Restaurant Bientang´s Cave in Hermanus

Weiter geht es über Gansbaai und Pearly Beach nach Bredarsdorp. Dieser Küstenabschnitt ist wirklich sehr schön mit weißem Sandstrand. Zeit für einen kleinen Strandspaziergang.

Pearly Beach Südafrika Rundreise
Atemberaubender Strand Pearly Beach

Ihr übernachtet im Bredarsdorp Country Manor. 

Tag 7 – Malgas Fähre – Riversdale

Die heutige Strecke führt uns weiter ins Landesinnere nach Riversdale. Wählt die Strecke so, dass ihr über Malgas fahrt. So habt ihr die Möglichkeit über den Fluss Breerivier mit einer handbetriebenen Fähre überzusetzen. Ein kurzweiliges Vergnügen, das wir aber trotzdem irgendwie lustig fanden.

Malgas handbetriebene Fähre
Malgas – Überfahrt mit einer handbetriebenen Fähre

Ihr übernachtet in Riversdale im De Doornkraal Hotel und genießt am kommenden Morgen ein fantastisches Frühstück.

De Doornkraal Hotel in Riversdale
De Doornkraal Hotel in Riversdale

Wir sind am Nachmittag noch mal aufgebrochen zur Mossel Bay, bekannt für die Möglichkeit mit Haien in Kontakt zu kommen.

Wir haben das Treiben am Strand beobachtet und eine Kleinigkeit gegessen, bevor wir wieder Richtung Hotel zurück gefahren sind (ca. 1 Stunde Fahrtzeit).

Mossel Bay Südafrika Rundreise
Mossel Bay

Tag 8 – Outdshoorn – Wilderness

Unser Weg führt uns heute noch weiter ins Landesinnere über Outdshoorn zum Küstenort Wilderness. In Outdshoorn haben wir der Cangoo Wildlife Ranch einen Besuch abgestattet. Eine Art Zoo, wo man Schlangen, Affen und Löwen beobachten kann.

Ihr seid auf der Suche nach etwas Nervenkitzel? Auf der Cangoo Wildlife Ranch könnt ihr von einem Käfig aus auch zu Krokodilen ins Wasser. Es lohnt sich, sehr aufregend diesen Tiere so nah zu sein. Berühren ist aber natürlich verboten.

Mit Krokodilen im Wasser in der Cangoo Wildlife Ranch Outdshoorn Südafrika Rundreise
Mit Krokodilen im Wasser in der Cangoo Wildlife Ranch

Nach dem Einchecken in der Waterside Lodge in Wilderness empfehlen wir am Abend einen Abstecher in die nette Innenstadt von Wilderness. Dort gibt es einige nette Lokale. Wir können das Restaurant Pomodoro empfehlen, ein leckerer Italiener.

Tag 9 & Tag 10 – Ein Hausboottrip auf deiner Südafrika Rundreise

Heute geht es in der Früh nach Knysna (ca. 30 Minuten Fahrt). Dort wartet ein ganz besonderes Abenteuer auf euch. Mal Pause machen vom Auto fahren. Hier sind wir während unserer Südafrika Rundreise 2 Nächte auf einem Hausboot geblieben.

Zu diesem einmaligen Erlebnis haben wir einen extra Bericht geschrieben. Was ihr bei eurem Hausboottrip alles erleben könnt und was ihr beachten müsst, erfahrt ihr hier.

Dein Hausboot von außen

Tag 11 & Tag 12 – Addo Elephant Park

Unser Weg führt uns heute weiter entlang der Küste zum Addo Elephant Park. Unterwegs lohnt ein Stopp an der Bloukrans Bridge. Wer Lust hat, kann hier einen Sprung in die Tiefe wagen. Die Bloukrans Brücke gilt mit 216 m Höhe als höchste kommerziell betriebene Bungee Jumping Brücke der Welt. Aber auch wenn du nicht springst, macht es Spaß den anderen Verrückten dabei  zuzuschauen.

Bloukrans Bridge Bungee Jumping Rundreise Südafrika
Bungee Jumping an de Bloukrans Bridge

Von dort sind es dann noch circa 250 km über Port Elizabeth bis zur Chrislin African Lodge. Diese Lodge ist nur 12 km vom Addo Elephant Park entfernt und hat somit eine ausgezeichnete Lage für unseren morgigen Safari-Ausflug in den Addo Elephant Park. Im Addo Elephant Park könnt ihr locker einen ganzen Tag verbringen. Der Park ist außerdem ein klassischer Selbstfahrer Park. Es werden zwar auch viele organisierte Touren angeboten, aber das Fahren ist dort so entspannt und unkompliziert, dass eine organisierte Safari Tour eigentlich nicht lohnt.

Wir haben übrigens auch eine umfangreiche Artikelsammlung zu NAMIBIA. Schau doch einfach mal hier vorbei!

Tag 13 bis Tag 16 – Wildlife Safari

Wenn man schon ein afrikanisches Land bereist, möchte man natürlich auch so viele Tiere wie möglich sehen. In Südafrika ist das allerdings nicht ganz so einfach, da es zumindest im Süden von Südafrika nicht allzu viele „Safari Tiere“ in freier Natur zu beobachten gibt. Wer also ein wenig Wildlife Safari Feeling erleben möchte, müsste sich in einen der zahlreichen Privatparks einquartieren (sogenannte Private Game Reserve).

Wir haben uns für das Bucklands Private Game Reserve entschieden. Es ist ein eher kleines Reserve, dafür aber nur ca. 2 Stunden von Port Elizabeth entfernt und einigermaßen erschwinglich (im Vergleich zu den anderen oft extrem teuren Safari Unterkünften). Dafür gibt es dort aber auch keine Löwen oder Elefanten. Das Reserve beherbergt besonders viele Antilopenarten, Zebras, Giraffen, Nashörner, Büffel u.v.m.

Zweimal am Tag kannst du am Game Drive teilnehmen. Uns hat es sehr gut gefallen, aber erwarte keine großen Tierherden. Falls du zum ersten Mal in einem afrikanischen Land bist um ein wenig Safari Feeling zu erleben, ist das Reserve sicherlich eine gute Wahl. Besonders beeindruckt waren wir von der Ruhe. Hier kannst du wirklich entspannen, und von deinem Zelt aus einfach nur den Blick in die unendlich scheinende südafrikanische Landschaft genießen!

An Tag 17 heißt es dann bereits Abschied nehmen von diesem tollen Land, von dem wir auf unserer Rundreise nur ein ganz kleinen Ausschnitt gesehen haben. Wir werden sicherlich wiederkommen, denn es gibt auf einer weiteren Südafrika Rundreise sicherlich noch soviel anderes zu entdecken.

Habt ihr Südafrika auch schon bereist? Welchen tollen Spots und Highlights könnt ihr uns für unsere nächste Südafrika Rundreise empfehlen? Hinterlasst einfach einen Kommentar. Wir freuen uns auf euch!

 

 

 

Booking.com

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen