Urlaub an der Donau – Mit Bus und Bahn in 6 Etappen bis Budapest

Komm mit auf einen unvergesslichen Urlaub an der Donau! In 8 Tagen bin ich von Deutschland aus mit Zug und Bus immer entlang der Donau bis nach Budapest gereist. Österreich, Slowakei, Ungarn – In diesem Artikel erfährst du, wie du ganz ohne Auto oder Kreuzfahrtschiff einen spannenden Urlaub an der Donau verbringen kannst.

Inhaltsverzeichnis

Urlaub an der Donau – Meine Route

Meine Reise entlang der Donau ist in Zusammenarbeit mit „DANUBE TRAVEL STORIES“ entstanden. Dieses Projekt hat es sich zur Aufgabe gemacht, den nachhaltigen Tourismus in der Donauregion zu unterstützen. Insgesamt >> 6 Routen quer durch Europa durften von 6 unterschiedlichen Reisenden erkundet werden (wann immer möglich mit nachhaltigen Transportmitteln >> Highlights aller 6 Routen auf YouTube) Urlaub an der Donau bedeutet viel mehr als nur Flusskreuzfahrt – Ganz im Gegenteil: Auf meiner Reise habe ich spannende und bedeutende Orte besucht, an denen ganz sicher kein Kreuzfahrtschiff hält.

Die Highlights meiner Reise habe ich bereits im Artikel >> Städte an der Donau: 7 Highlights meiner Donaureise bis Budapest für dich zusammengefasst und gebe dir dort auch zahlreiche Tipps für Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten. In diesem Beitrag soll es nun darum gehen, dir für die einzelnen Etappen nützliche Infos bezüglich Transport mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln an die Hand zu geben. So steht deinem zauberhaften Urlaub an der Donau nichts mehr im Wege.

1. Etappe: Von Deutschland nach Linz

Für deinen Urlaub an der Donau ist Linz der perfekte Startpunkt. Die Stadt ist abwechslungsreich und steckt voller spannender Erlebnismöglichkeiten. In meinem Artikel >> „STÄDTE AN DER DONAUfindest du einige tolle Tipps für Aktivitäten in Linz.

Blick auf das zauberhafte Linz

Von Deutschland aus gibt es zahlreiche sehr gute Verbindungen nach Linz in Österreich. Von Berlin beispielsweise bist du ca. 6,5 Stunden, von Frankfurt ungefähr 5 Stunden und von München nur ca. 3 Stunden unterwegs. Deine Tickets kannst du ganz normal über das Online-Portal der Deutschen Bahn buchen.

Angekommen am Linzer Hauptbahnhof nutzt du am besten die Straßenbahn, um ins Stadtzentrum zu gelangen. Folge einfach der Beschilderung im Hauptbahnhof – Die Straßenbahn fährt direkt dort unterirdisch ab. Dein Ticket kannst du dann dort am Automaten kaufen. Eine Übersicht aller Haltestellen findest du hier >> Liniennetzplan Linz.

Tipp: Einmal im Monat verschicke ich meinen „Reisen auf Gleisen“ Newsletter, mit vielen Tipps und Inspirationen für das Reisen mit dem Zug durch Europa. Wenn du magst, kannst du dich hier einfach eintragen. Ich freue mich sehr auf Dich!

>>> HIER EINTRAGEN!

2. Etappe: Von Linz nach Bratislava

Für die 2. Etappe geht es von Linz nach Bratislava in die Slowakei. Mit einmal Umsteigen in Wien bist du in ungefähr 3 Stunden in der slowakischen Hauptstadt. Bratislava hat 2 größere Bahnhöfe. Achte darauf, dass du bei deiner gewählten Verbindung „Bratislava hl.st.“ (Hauptbahnhof – Hlavná Stanica) auswählst, denn dort fahren auch die ganzen Straßenbahnen ins Stadtzentrum ab.

Die Tickets für die Verbindung nach Bratislava kannst du über das Online-Portal der >> Deutschen Bahn* oder aber auch über die Website der >> ÖBB (Österreichischen Bundesbahnen) buchen.

Angekommen am Hauptbahnhof Bratislava hl.st. nimmst du am besten eine der Straßenbahnen. Diese fahren direkt am Bahnhof ab, folge der Beschilderung. An den Haltestellen befinden sich die Fahrkartenautomaten. Diese sind eigentlich sehr einfach zu bedienen. Um ins Zentrum zu gelangen, wirst du wahrscheinlich die Straßenbahnlinie 1 nutzen.

Der Fahrpreis berechnet sich nach deiner (vermuteten) Reisezeit (also bspw. 30 Minuten, 60 Minuten etc.). Ich wusste, dass ich ins Zentrum nicht länger als 30 Minuten unterwegs sein würde und habe ein entsprechendes Ticket gewählt (0,90 EUR). Hab ausreichend Kleingeld dabei. Das Ticket musst du dann in der Straßenbahn noch im Automat stempeln.

Bratislava hat eigentlich ein ziemlich gut ausgebautes Straßenbahnnetz. Eine Übersicht mit allen Straßenbahn-Haltestellen findest du hier >> Tram-Netz Bratislava. Weitere Informationen zu Preisen und Routen kannst du hier einsehen >> imhd.sk.

Möglicherweise nutzt du für deine Weiterreise nach Sopron (Etappe 3) den zweiten großen Bahnhof in Bratislava namens Bratislava-Petrzalka. Diesen erreichst du von der Innenstadt aus am besten mit dem Bus. Ein sehr großer, zentraler Busbahnhof befindet sich an der „Brücke des Slowakischen Nationalaufstandes“, der Most SNP, direkt in der Altstadt (siehe mittleres Bild). Dein Busticket kannst du auch dort wieder am Automaten kaufen.

Mein Hoteltipp für Bratislava*

Für deinen Aufenthalt in Bratislava empfehle ich dir das >> Park Inn by Radisson Danube Bratislava*. Ein sehr zentrales Hotel in der Altstadt mit einem super Frühstücksbuffet. Das Hotel bietet den Vorteil, dass es direkt an der Most SNP liegt: Vom Hauptbahnhof aus kannst du mit der Straßenbahn zur Station Jesenského fahren (von dort noch 10 Minuten Fußweg zum Hotel) und gleichzeitig liegt das Hotel nur 1 Minute Fußweg vom oben erwähnten Busbahnhof entfernt. Du kannst von dort also auch schnell zum zweiten Bahnhof-Petrzalka gelangen.

3. Etappe: Von Bratislava nach Sopron

Der nächste Stopp auf unserer Reise führt nach Sopron. Die Stadt Sopron liegt in Ungarn und hat einen zauberhaften Altstadtkern. Um mit dem Zug von Bratislava nach Sopron zu gelangen, musst du erst wieder zurück nach Wien. Du nutzt für die Abfahrt am besten den Hauptbahnhof in Bratislava, alternativ würde aber auch der Bahnhof-Petrzalka gehen. Vom Wiener Hauptbahnhof geht es dann nochmal zum Bahnhof Wiener Neustadt. Von dort fährt dann der Regio 93 bis Sopron. Plane für die gesamte Fahrt ca. 3 Stunden ein.

Die Tickets kannst du einfach online bei der >> ÖBB (Österreichischen Bundesbahnen) buchen. Wenn du noch etwas Zeit mitbringst, lohnt sich von Sopron aus ein Abstecher zum Pan-European Picnic Memorial. Mehr dazu in meinem Artikel >> Städte an der Donau!

Mein Hoteltipp für Sopron*

Vom Bahnhof in Sopron gelangst du in ca. 10 Minuten Fußweg zum „Boutique Hotel Civitas„. Von dort aus kannst du ganz bequem die hübsche Altstadt erkunden. Die Zimmer sind groß, geräumig und das Frühstücksbuffet ist lecker.

4. Etappe: Von Sopron nach Komárom

Komárom liegt ebenfalls in Ungarn und wie in meinen Artikel >> Städte an der Donau beschrieben, lohnt sich ein Besuch insbesondere wegen der wahnsinnig beeindruckenden Festung Monostor. Zwischen Sopron und Komárom gibt es eine gute und schnelle Zugverbindung (knapp über 1 Stunde Fahrtzeit).

Dein Zugticket kannst du entweder auf der Seite der ungarischen Eisenbahn online buchen >> MÁV (auch auf Englisch verfügbar) oder du kaufst dein Ticket am Bahnhof in Sopron (auch EC-Zahlung möglich). Denk daran – Falls du bar zahlen möchtest, in Ungarn ist die Währung der Ungarische Forint!

Mein Hoteltipp für Komárom*

Die Unterkünfte in Komárom sind größtenteils sehr einfach. Für deine Übernachtung empfehle ich dir das Hotel Aranytál Panzió*. Es liegt ca. 15 Minuten Fußweg vom Bahnhof und ungefähr 20 Minuten Fußweg von der Festung Monostor entfernt. Beides also auch ohne Auto gut machbar.

Praktisch ist ebenfalls, dass der Busbahnhof nur 350 Meter von der Unterkunft entfernt liegt. Denn von dort aus wirst du deine Weiterreise nach Esztergom antreten.

Fotoquelle: Booking.com

Bleiben wir in Kontakt?

Sei live auf Instagram dabei, wenn es wieder heißt: Reisen auf Gleisen!


5. Etappe: Von Kómarom nach Esztergom

Für die nächste und vorletzte Etappe geht es jetzt ausnahmsweise mal mit dem Bus weiter. Vom Busbahnhof „Komárom autóbusz-állomás“ (google-maps) starten täglich Busse Richtung Esztergom. Esztergom solltest du dir auf gar keinen Fall entgehen lassen. Die Basilika dort ist nämlich die größte Kirche Ungarns und unwahrscheinlich beeindruckend. >> Mehr dazu in meinem Artikel: Städte an der Donau.

Keine Angst, das hier drüber auf dem Bild ist nicht der Busbahnhof von Komárom. 😆 Der Bus benötigt für die gesamte Strecke nach Esztergom ca. 2 Stunden. Dein Ticket kannst du beim Busfahrer kaufen. Bitte habe ausreichend Bargeld dabei (ungefähr 1.120 Ungarische Forint pro Person = ca. 3 EUR). Passende Verbindungen kannst du hier recherchieren >> Bus Esztergom

Die Direktverbindung fährt täglich recht regelmäßig (Bus Nr. 8543). Nur zu meiner Uhrzeit hatte der Busfahrer scheinbar keine Lust, der Bus fiel aus. Also musste ich spontan umplanen. Im Tickethäuschen habe ich mir dann mit Händen und Füßen eine andere Busverbindung erklären lassen, die mich mit einmal umsteigen auch an die etwas Besorgnis erregend aussehende Bushaltestelle irgendwo im Nirgendwo auf dem obigen Bild brachte. 😁 Am Ende hat dann aber mal wieder alles geklappt und ich bin mit nur 1 Stunde Verspätung in Esztergom angekommen.

Wenn du meinen hier drunter aufgeführten Hoteltipp nutzt, dann steigst du am besten an der Station „Arany János utca“ aus. Dies ist der kürzeste Weg zum Grand Hotel Esztergom* (ca. 600 Meter). Endstation des Busses ist der Hauptbahnhof.

Mein Hoteltipp für Esztergom*

Ein wirklich sehr schönes Hotel in Esztergom ist das >> Grand Hotel*, das sehr zentral liegt und nur ca. 10 Minuten zu Fuß von der Basilika entfernt ist. Die Zimmer sind geräumig und sehr modern. Und einige Zimmer haben sogar direkten Blick auf die wunderschöne Basilika. Die Therme auf der anderen Straßenseite kann sogar mit genutzt werden. Ich hab mich dort jedenfalls pudelwohl gefühlt und hätte in dem Hotel definitiv mehr als nur eine Nacht verbringen können.

Fotoquelle: Booking.com

6. Etappe: Von Eztergom nach Budapest

Wie schnell doch die Zeit vergeht, denke ich mir, als ich für meine letzte Etappe in den Zug nach Budapest steige. Der Fußweg vom Grand Hotel in Esztergom zum Bahnhof ist mit knapp über 2km etwas weiter. Wenn du die Strecke nicht laufen magst, kannst du auch wieder den Bus nehmen bis >> Station „Esztergom vasútállomás“ >> Busverbindungen recherchieren. Ich bin die Strecke mit Google Maps gelaufen, hat gut geklappt.

Die Bahn benötigt nach Budapest gerade einmal 1 Stunde. Die Taktung ist sehr gut, denn der Zug fährt alle 30 Minuten direkt durch nach Budapest >> Zugverbindungen recherchieren.

Der einzige Nachteil: Die Bahn fährt nicht zum bekannten (internationalen) Bahnhof Budapest-Keleti, sondern zum Bahnhof Budapest-Nyugati. An sich ist das kein Problem, beide liegen zentral in der Stadt. Da ich allerdings am Abend den Nachtzug nach München vom Bahnhof Keleti nehmen wollte, musste ich, um mein Gepäck dort am Bahnhof schon einmal einschließen zu können, erst noch den Zwischenweg vom Bahnhof Nyugati zum Bahnhof Keleti mit dem Bus zurücklegen (zum Laufen leider zu weit). Hat dann aber alles noch wunderbar geklappt und ich hatte einen wunderschönen Tag in Budapest.

Bahn von Esztergom nach Budapest-Nyugati

Mit dieser letzten Etappe neigt sich ein wunderschöner Urlaub an der Donau bereits dem Ende zu. Es waren 8 magische Tage, die mir gezeigt haben, dass eine Reise entlang der Donau auch ohne Auto und Kreuzfahrtschiff ziemlich gut umsetzbar ist. Ich jedenfalls würde es jeder Zeit wieder so machen. Eine letzte Bahnfahrt habe ich dann allerdings doch noch vor mir – Schließlich muss ich ja irgendwie wieder zurück nach Deutschland kommen.

Rückreise: Nachtzug Budapest nach München

Für meine Rückreise nach Deutschland habe ich mich für den Nachtzug von Budapest nach München entschieden. Dieser fährt täglich von Bahnhof Budapest-Keleti ab und erreicht München in den frühen Morgenstunden (gegen 06:30 Uhr).

Meine Nachtzugfahrt habe ich in diesem kleinen >> Video auf YouTube für dich festgehalten. Schau gern mal rein. Klicke dazu einfach auf das Bild!

Du hast noch Fragen? Dann schreib mir doch einfach einen Kommentar unter den Artikel oder eine Email an contact@reiselife.com. Ich freue mich auf deine Nachricht! Und vergiss nicht, dir schnell noch mein gratis E-Book „Top 5 – Schönste Bahnreisen in Deutschland“ zu holen.

Deine Steffi von Reiselife

Du möchtest dir diese Infos auf Pinterest, Facebook oder Flipboard merken? Dann nutze doch dafür einfach die Buttons, die sich am Anfang und am Ende des Artikels befinden. Weitere tolle Zugreise-Inspirationen habe ich hier für dich!

Dieser Artikel enthält Empfehlungs-Links (mit einem * gekennzeichnet). Wenn du über diese Links etwas kaufst oder buchst, erhalte ich eine kleine Provision. Dir entstehen dadurch keine Mehrkosten und du kannst so meine Arbeit ganz einfach ein wenig unterstützen. Ein großes Dankeschön, Steffi

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Alle Informationen zur Abgabe von Kommentaren findest du in meiner Datenschutzerklärung.

Steffi

Steffi

#zugfräulein

Ich bin nicht nur eine leidenschaftliche Bahnfahrerin, sondern auch eine stundenlang aus dem Zugfenster starrende Träumerin. Deshalb dreht sich hier auch alles um das „Reisen auf Gleisen„. Entdecke mit mir die schönsten Bahnstrecken Europas und hole dir Inspirationen für deinen nächsten Urlaub mit dem Zug. Viel Spaß beim Stöbern!

Schon gelesen?
Nachtzug Budapest – Meine 10 Stunden im EuroNight

Nachtzug Budapest – Meine 10 Stunden im EuroNight

Im Juli ging es für mich mit dem Nachtzug von Budapest nach München. Eine spannende Erfahrung und wie immer ist so eine Nachtzugfahrt ein ganz besonderes Erlebnis. In diesem Artikel erfährst du alles rund um das Thema Nachtzug Budapest, den bestehenden Verbindungen,...

Oman Visum online beantragen – Ausfüllhilfe! Reiselife

Oman Visum online beantragen – Ausfüllhilfe! Reiselife

Um im Oman euren Urlaub zu verbringen, benötigt ihr unter gewissen Umständen ein Visum. Ich habe für euch einmal das Oman Visum online beantragt und im Folgenden erkläre ich euch, worauf ihr bei der Beantragung eures Online Visums achten müsst. ✔︎ Bis 14 Tage...

Unterstuetzung Pinterest Assistant

Gratis E-Book

In diesem 20-seitigen kostenlosen E-Book stelle ich dir 5 meiner schönsten Zugreisen durch Deutschland vor. Mit einer Länge von 3 bis 4 Nächten sind diese perfekt für einen kleinen Trip durch unsere wunderschöne Heimat geeignet.

Egal, ob Schwarzwald, Harz oder Ostsee – Hier schlägt das Herz eines jeden Bahnliebhabers höher!

Reiselife-E-Book-Cover-Top5-Deutschland