Chillen auf der „Cast Away“ Insel – Unsere Fidschi Kreuzfahrt

von | 27. Jan 2017 | 2 Kommentare

Warum eine Fidschi Kreuzfahrt?

Fidschi sollte es sein, das stand fest. Der Inselstaat im Südpazifik nördlich von Neuseeland übte schon immer eine gewisse Faszination auf uns aus.

Weiße Traumstrände, einsame Inseln, Abenteuerfeeling und diese gewisse fröhliche Gelassenheit…

Wir hatten nur ein knappes Zeitbudget von 1 Woche. Zum Inselshopping würde das niemals ausreichen, viel zu groß wäre der Koordinations- und Reiseaufwand. Und dann kam uns eine Idee. Wieso nicht den Vorteil einer Kreuzfahrt nutzen und gleich in einer Woche so viele Inseln sehen wie möglich? Gesagt, getan…nach längerer Recherche entschieden wir uns für eine Fidschi Kreuzfahrt mit Blue Lagoon Cruises.

Warum Blue Lagoon Cruises?

Kreuzfahrt? Verbindet jeder erst einmal mit einer Massenveranstaltung, bei der sich tausende Leute an Deck tummeln, dicht an dicht am Pool brutzeln und mit einer Geräuschkulisse, die wenig Entspannung und Ruhe verspricht. Abenteuer und Naturerlebnisse scheinen keine Rolle zu spielen.

So nicht bei Blue Lagoon Cruises. Das Schiff ist verhältnismäßig klein, hat gerade einmal Platz für 68 Passagiere. Dazu kommt ein Kreuzfahrt-Programm, das total nach unserem Geschmack ist.

Schnorcheln, Inselausflüge, Wandern, Stand up Paddling, Kayaking…das hat uns überzeugt.

Die Fidschi Kreuzfahrt von Blue Lagoon Cruises gibt es in unterschiedlichen Ausführungen. 3 Nächte, 4 Nächte oder 7 Nächte. Wenn schon denn schon, dachten wir uns und buchten die 7 Nächte Kreuzfahrt.

Die Kabinen 

Es werden 2 Kabinen-Kategorien unterschieden. Die Hibiscus Kabinen sind einfach und zweckmäßig ausgestattet, ohne Fenster und liegen auf der selben Ebene wie das Bord-Restaurant. Die Orchid Kabinen sind etwas teurer, liegen ein Deck höher, haben alle ein Fenster und ein paar weitere Annehmlichkeiten, wie eine Minibar etc.

Gebucht hatten wir eine Hibiscus Kabine. Aber dann beim Einchecken am Hafen die große Überraschung.

Wir erhalten ein kostenloses Upgrade auf eine Orchid Kabine. Besser kann unsere Fidschi Kreuzfahrt nicht beginnen.

7 Nächte – Die Route unserer Fidschi Kreuzfahrt

7 Nächte – 7 Inseln. Die Route verspricht viel Abwechslung. Startpunkt ist Nadi. Nadi liegt auf Viti Levu und ist die Hauptinsel der Fidschi-Gruppe. Abfahrt ist jeden Freitag, 15 Uhr. Genau eine Woche später 10 Uhr wird das Schiff dann wieder in Nadi anlegen.

Die Kreuzfahrt Route mit Blue Lagoon Cruises

Tag 1

Abfahrt 15 Uhr in Nadi. Begrüßt werden wir  mit der singenden Crew und mit einem herzlichen „BULA“. Erster Stop auf der Kreuzfahrt ist die Insel Modriki.

Das ist sie nun also schon, die „Cast Away“ Insel. Dort wo Tom Hanks mit seinem Ball Mr. Wilson ein einsames Dasein fristete. 

Aber nun gut, für einen Landausflug war es schon zu spät. Aber die Vorfreude auf den nächsten Tag war groß. Mit einem leckeren Dinner lassen wir den Abend ausklingen.

Das Beisammensein auf dem Schiff ist sehr familiär. Der Restaurantbereich ist sehr kommunikationsfördernd gestaltet. Lange Tische mit vielen Plätzen laden zum gegenseitigen Kennenlernen ein. Auch das immer höfliche und zuvorkommende einheimische Bordpersonal ist sehr bemüht von Anfang an eine angenehme Wohlfühl-Stimmung herzustellen.

Tag 2

Über die „Cast Away“ Insel Modriki geht es weiter Richtung Insel Naviti zur Soso Bay.

Ein wenig wunderten wir uns aber schon, wieso Tom Hanks ständig das Gefühl hatte, verlassen und vergessen auf einer Insel gestrandet zu sein. Belustigt stellten wir fest, dass sich in unmittelbarer Nähe diverse andere bewohnte Inseln befinden.

Auf unserem Weg zur Soso Bay konnten wir uns bei einem Schnorchelausflug erfrischen.

Und zum ersten Mal in meinem Leben bin ich Haien so nah gekommen. Sehr aufregend!

Angekommen an der Soso Bay haben wir die Möglichkeit das traditionelle Dorf Soso zu besichtigen. Wir freuen uns auf einen kurzen Landausflug. Die Wetterbedingungen sind allerdings alles andere als rosig. Das kleine Tender-Boot, das wir zum Übersetzen auf die Insel benutzen, schaukelt ordentlich in den stürmischen Wellen. Am Ende übergeben wir noch unsere Geschenke. Wir haben Stifte und Schreibhefte besorgt, die für die Kinder in der Schule gedacht sind.

Landausflug: Das Dorf Soso

Schultafel an einer Schule im Dorf Soso

Abends ist dann Movie Time. Und wie soll es anders sein, es läuft der Film „Die Blaue Lagune“. Denn auch dieser Film wurde hier auf Fidschi auf der Insel Nanuya Levu (auch Turtle Island) gedreht.

Tag 3

Am heutigen Tag sind keine Landausflüge geplant. Es heißt entspannen und relaxen. Wer will kann an einer Kochstunde an Bord teilnehmen. Wir genießen den Tag auf einer Sonnenliege. Das Schiff fährt derweilen weiter zur Insel Naukacuvu, wo wir für die Nacht ankern werden.

Wir lassen die Landschaft an uns vorbei ziehen, wobei sich diese während der gesamten Fidschi Kreuzfahrt kaum merklich ändert.

Meer, Inseln und Strände. Es gibt keinen Grund sich zu beschweren.

Tag 4

Heute geht es wieder weiter Richtung Süden zu den Sacred Islands. Wir werden mit den Tender Booten zum Strand gefahren und genießen ein paar Stunden an Land. Leider spielt das Wetter nicht richtig mit. Es ist bewölkt und recht kühl. So will irgendwie keine richtige Paradiesstimmung aufkommen.

Schlechtes Wetter im Paradies

Ein Crewmitglied bereitet direkt am Strand einen kleinen Snack für uns vor und zeigt uns wie das Traditionsgericht „Roti in Lolo“ zubereitet wird. Eine Art Fischsalat, und zwar mit rohem Fisch. Ich bin skeptisch.

Roher Fisch? Kann und will ich das wirklich essen? Ich probiere, und es schmeckt einfach nur köstlich!

Tag 5

Heute haben wir mit allen anderen Passagiere der Blue Lagoon Cruises eine ganze Insel für uns allein. Wir schippern in die „Blaue Lagune“ zur Insel Nanuya Lailai. Diese Insel ist Eigentum von Blue Lagoon Cruises. Dort kann jeder machen, was er will. Kayak und Glasbodenboot fahren, in der Sonne liegen oder die Insel erkunden.

In der Blauen Lagune auf der Insel Nanuya Lailai

Kayak fahren in der Blauen Lagune auf der Insel Nanuya Lailai

Entspannen in der Blauen Lagune auf der Insel Nanuya Lailai

Der Tag geht schnell vorbei, Langeweile kommt nicht auf. Es gibt auf der Insel genug Rückzugsmöglichkeiten, alles verläuft sich und wenn man möchte, ist man auf seinem Inselspaziergang ganz allein.

Eine Insel für uns ganz allein. Schon irgendwie ne coole Sache!

Inselerkundung Nanuya Lailai

Am Abend wird es dann noch feierlich. Dinner gibt es heute am Strand auf der Insel. Es wird Musik gemacht und die Crew bereitet Kava vor. Ein traditionelles Zeremonialgetränk im westpazifischen Raum. In größeren Mengen soll es durchaus eine berauschende Wirkung haben. Wir probieren es natürlich. Es schmeckt bitter, ein zweites Mal brauche ich das aber nicht unbedingt.

Dinner unter freiem Himmel au der Insel Nanuya Lailai

Tag 6

Auf dem Weg zur Insel Sawa-I-Lau ergibt sich heute die Möglichkeit in einer Höhle zu schwimmen. Das wollen wir uns nicht entgehen lassen. Mit den Tenderbooten geht es an Land. Über eine Treppe gelangen wir in die Höhle. Es ist alles ziemlich rutschig und glitschig.

Und dann passiert es. Ich rutsche aus und purzel ein paar Treppenstufen nach unten.

Nicht schwer verletzt, aber mit einer fetten Schürfwunde am Fuß entscheide ich mich dazu, nicht in hinab in den Höhlensee zu springen. So warte ich am Rand auf Chris, der ein kühles Bad im Wasser nimmt.

Höhlenbesuch während der Fidschi Kreuzfahrt

Wer will kann heute noch Schnorcheln, Tauchen, einen Muschelmarkt besuchen oder einen Dorfrundgang machen.

Wir relaxen auf dem Schiff und so langsam wird uns bewusst, dass morgen schon der letzte Tag unserer Fidschi Kreuzfahrt ist.

Tag 7

Heute geht es wieder Richtung Süden, und langsam aber sicher zurück Richtung Ausgangspunkt Nadi. Aber noch ist es nicht soweit. Heute halten wir an der Drawaqa Insel. Ein Meeresbiologe kommt mit seinem Team an Bord und erklärt die Unterwasserwelt von Fidschi.

Von Mai bis Oktober gäbe es die Möglichkeit heute auf Manta Rochen zu treffen. Das Glück hatten wir leider nicht. Es ist ja aber auch schon November.

Wir lassen den Tag mit ein paar Cocktails an der Bar ausklingen.

Tag 8

Aufstehen, Frühstücken und noch mal ein paar Blicke auf die tolle Landschaft erhaschen.

Ein Inselparadies

Gegen 10 Uhr vormittags erreichen wir den Hafen in Nadi und die Crew schmettert noch ein kurzes Abschiedsliedchen für uns.

Fazit

Eine sehr schöne Kreuzfahrt geht zu Ende. Für eine perfekte Kreuzfahrt hätte das Wetter noch etwas besser mitspielen müssen. Es war oft bewölkt und windig. Aber das ist Jammern auf hohem Niveau.

Wen jetzt das Fidschi-Fieber gepackt hat, der kann sich direkt auf der Homepage von Blue Lagoon Cruises noch detailliertere Infos holen. 2 Wochen Fidschi, davon 1 Woche Kreuzfahrt und 1 Woche Inselurlaub sind sicherlich eine perfekte Kombi.

Für uns heißt es jetzt aber schon Abschied nehmen von Fidschi, denn noch am selben Tag geht unser Flieger nach Neukaledonien.

„BULA“

Fidschi Kreuzfahrt Blue Lagoon Cruises

Aller Abschied ist schwer!

Inselurlaub ist genau dein Ding. Wie wäre es mit Inselshopping in Thailand: 3 Wochen – 3 Inseln – 3 Hotels. Lass dich inspirieren.

Wer von euch war auch schon mal auf Fidschi? Welche Inseln habe ihr besucht und was habt ihr erlebt? Ich freue mich auf eure Kommentare!

2 Kommentare

  1. Hi Steffi,

    Fidschi haben wir auch während unserer Weltreise besucht und waren dabei auf den Inseln Beachcomber Island, Tavewa und Viti Levu 🙂

    Hier findest Du unsere Reisebericht zu Fidschi:
    https://one-million-places.com/reiseberichte/suedsee/fidschi

    Wir freuen und auf einen Gegenbesuch 🙂

    Viele Grüße
    Michael & Sandra

    • Hey ihr zwei,

      tolle Bilder habt ihr in euren Fidschi Beiträgen – da krieg ich gleich wieder richtig Fernweh 😉

      Viele Grüße,
      Steffi von Reiselife

Trackbacks/Pingbacks

  1. Werde dein eigener Kapitän! Ein unvergesslicher Hausboot-Trip in Südafrika - Reiselife.com - […] Du liebst das Meer und bist ein Fan von Kreuzfahrten. Dann schau auch hier mal vorbei. Eine Kreuzfahrt der…
  2. Neukaledonien: Ein von der Welt vergessenes Inselparadies? - […] es vorab mit einer kleinen Fidschi-Kreuzfahrt, wie wir sie unternommen haben. Schau einfach mal hier […]
  3. 20 Länder in 3 Jahren - Diese 3 Länder haben mich besonders beeindruckt! - […] Fidschi […]

Alle Informationen zur Abgabe von Kommentaren findest du in meiner Datenschutzerklärung.

Steffi

Steffi

#zugfräulein

Ich bin nicht nur eine leidenschaftliche Bahnfahrerin, sondern auch eine stundenlang aus dem Zugfenster starrende Träumerin. Deshalb dreht sich hier auch alles um das „Reisen auf Gleisen„. Entdecke mit mir die schönsten Bahnstrecken Europas und hole dir Inspirationen für deinen nächsten Urlaub mit dem Zug. Viel Spaß beim Stöbern!

Schon gelesen?
Top 5 Lübeck Gänge – Meine schönsten Höfe in der Altstadt

Top 5 Lübeck Gänge – Meine schönsten Höfe in der Altstadt

Es gibt in Lübeck eine ganz wundervolle Besonderheit, die viele Besucher garnicht unbedingt auf dem Schirm haben. Es gibt nämlich in Lübeck Gänge und Höfe, die noch aus der Zeit des mittelalterlichen Städtebaus stammen und die dir noch einmal eine ganz andere Facette...

Mit dem Zug an die Ostsee – Meeresrauschen und Altstadtzauber!

Mit dem Zug an die Ostsee – Meeresrauschen und Altstadtzauber!

Diese kleine Reise mit dem Zug an die Ostsee hat es wirklich in sich. Mein Trip führte mich nicht nur entlang einer der schönsten Bahnstrecken Deutschlands von Lübeck nach Kiel, sondern verzauberte mich auch mit charmantem Altstadtzauber und salzigem Meeresduft an...

Unterstuetzung Pinterest Assistant

Gratis E-Book

In diesem 25-seitigen kostenlosen E-Book stelle ich dir 5 meiner schönsten Zugreisen durch Deutschland vor. Mit einer Länge von 3 bis 4 Nächten sind diese perfekt für einen kleinen Trip durch unsere wunderschöne Heimat geeignet.

Egal, ob Schwarzwald, Harz oder Ostsee – Hier schlägt das Herz eines jeden Bahnliebhabers höher!

Reiselife-E-Book-Cover-Top5-Deutschland