AfrikaAllgemeinMarokko

Mini-Guide: 10 Highlights für deine Marokko Rundreise!

7 comments1073 views

Kulturelle Highlights treffen auf landschaftliche Höhepunkte

Bereits vor 12 Jahren hatte es mich schon einmal nach Marokko verschlagen. Aber die Erinnerungen waren bereits verblasst und mussten deshalb dringend auf einer neuen erlebnisreichen Marokko Rundreise aufgefrischt werden.

Im April 2017 ging es daher über Agadir nach Casablanca, Rabat, Mèknes, Fès bis nach Marrakech. Aber es waren oftmals nicht die Städte an sich, die uns staunen ließen, sondern die kleinen Dinge am Wegesrand.

In diesem Beitrag werde ich daher ausgewählte Höhepunkte vorstellen. Dies können Sehenswürdigkeiten, Aktivitäten oder einfach nur landschaftlich schöne und lohnenswerte Stopps sein, die uns auf unserer Marokko Rundreise besonders beeindruckt haben.

10 Highlights am Wegesrand für deine Marokko Rundreise

Beginnen wir chronologisch und starten mit einer besonderen, ja fast schon etwas skurril wirkenden Überraschung am Wegesrand von Agadir nach Casablanca.

1. Ziegen auf Bäumen

Ja, ihr lest richtig: Ziegen auf Bäumen. Wir mussten auch zweimal hinschauen. Seit einigen Jahren ist dieses Phänomen im südwestlichen Teil von Marokko zu beobachten. Für die Ziegen selbst ist das keine große Anstrengung, sie sind wahre Kletterkünstler.

So legten wir also kurz nach unserem Start in Agadir schon unseren ersten Fotostopp ein. Die Ziegenhirten haben natürlich längst begriffen, dass dieses Schauspiel eine kleine Touristenattraktion ist, so dass meistens ein Trinkgeld von 2-3 Dirham fällig wird.

In der eher kargen Landschaft freuen sich die Ziegen über jede Art von Grünfutter und so nutzen sie ihr Klettertalent um die Kronen der Arganbäume zu erklimmen.

2. Die Hassan-II.-Moschee in Casablanca

An der viertgrößten Moschee der Welt müsst ihr einfach einen Zwischenstopp einlegen. Uns hat es fast umgehauen. Da standen wir nun also wie 2 kleine Ameisen vor dieser riesigen Moschee. Wirklich sehr beeindruckend.

Die Moschee darf auch von Nicht-Muslimen betreten werden. Daher solltet ihr unbedingt auch an einer Führung teilnehmen um die Moschee von Innen zu besichtigen (ca 120 Dirham).

Ein weiterer Tipp: seid so früh dort wie möglich. Als wir gegen 08:30 Uhr morgens ankamen, war es noch sehr leer. Aber bereits 30 Minuten später war der Vorplatz der Moschee deutlich gefüllter. Dann ist es kaum noch möglich ungestört Fotos zu machen.

3. Kasbah des Oudaia in Rabat

10 Highlights auf deiner Marokko Rundreise am Wegesrand
Außenmauer der Festungsanlage Kasbah des Oudaia in Rabat

Wenn ihr in der Hautstadt Rabat seid, solltet ihr unbedingt bei der Festungsanlage Kasbah des Oudaia vorbeischauen. Hinter den hohen Mauern verbirgt sich ein Labyrinth von vielen kleinen Gassen, abseits des Massentourismus. Die Stimmung hier ist sehr entspannt. Eine kleine Ruheoase im lebendigen Rabat. Blau ist hier die alles dominierende Farbe.

Wenn ihr die Hauptstraße Rue de Jamaa immer geradeaus weiter lauft, landet ihr irgendwann an einem großen Aussichtsplateau (Felsvorsprung) mit einem atemberaubenden Ausblick über den Atlantik und auf die Nachbarstadt Salé.

Und wenn du noch etwas Zeit mitbringst, genießt du noch einen marokkanischen Minztee im Café Maure mit einem grandiosen Blick.

4. Ausgrabungsstätte Volubilis bei Mèknes

Falls du in Mèknes bist und vielleicht mal raus musst aus der Stadt empfehle ich dir einen kleinen Ausflug zu den Ausgrabungsstätten von Volubilis ( ca. 45 Minuten von Mèknes entfernt). Hier kannst du sehr gut erhaltene Monumente aus der römischen Antike bestaunen (ca. 20 Dirham).

Auch hier solltet ihr in den Morgenstunden vorbeischauen, tagsüber kann es sehr beschwerlich sein in der prallen Sonne zu laufen. Für uns war dieser Ausflug eine nette Abwechslung. Auftanken in der Natur….tat wirklich gut!

5. Störche, Störche, Störche

10 Highlights auf deiner Marokko Rundreise am Wegesrand
Störche in der Ausgrabungsstätte Volubilis

Überall in Marokko siehst du besonders in den Wintermonaten Störche. Ob in den Städten auf den Mauern, in der Ausgrabungsstätte Volubilis oder auf Telefonmasten. Auf eurer Marokko Rundreise solltet ihr also ein wenig nach den Storchennestern Ausschau halten.

10 Highlights auf deiner Marokko Rundreise am Wegesrand
Storchennester am Telefonmast

6. Das heilige Dorf Moulay Idriss bei Mèknes

Nur ca. 3 km von Volubilis entfernt befindet sich der Ort Moulay Idriss, das bedeutendste Wallfahrtszentrum von Marokko. Idris I. war der Gründer des Ortes und direkter Nachkomme des Propheten Mohammed. In der Stadt Moulay Idriss wurde er auch beerdigt. 7 Pilgerfahrten in diesen Ort ersetzen eine Pilgerfahrt nach Mekka.

10 Highlights auf deiner Marokko Rundreise am Wegesrand
Blick auf Moulay Idriss

Noch bis vor kurzen durften „Ungläubige“ dort nicht übernachten. In dieser sehr gläubigen Stadt solltet ihr euch sehr respektvoll bewegen und Fotos nur dann schießen, wenn sich euer Gegenüber damit einverstanden zeigt.

Moulay Idriss hat seinen ganz eigenen Charakter bewahren können und ist definitiv einen Besuch wert. Der innere heilige Kern (Zaouia) mit Moschee, Grabstätte und Koranschule ist für Besucher nicht zugänglich. Man kann aber auf seinem Rundgang den ein oder anderen Blick erhaschen. Ein kleiner Spaziergang durch die Souks rundet den Ausflug nach Moulay Idriss ab.

Moulay Idriss hat seinen ganz eigenen Charakter bewahren können und ist definitiv einen Besuch wert. Der innere heilige Kern (Zaouia) mit Moschee, Grabstätte und Koranschule ist für Besucher nicht zugängig. Man kann aber auf seinem Rundgang den ein oder anderen Blick erhaschen. Ein kleiner Spaziergang durch die Souks rundet den Ausflug nach Moulay Idriss ab. 
Der heilige Kern (Zaouia) von Moulay Idriss

7. Aussichtspunkt Borj Nord in Fès

Nördlich von Fès und wunderschön auf einem Hügel liegt die Festung Borj Nord. Seit 1963 beherbergt die Festung ein Waffenmuseum. Aber es war nicht das Museum, das uns interessierte, sondern der fantastische Blick über die Medina von Fès.

Aussicht auf Fès vom Aussichtspunkt Borj Nord
Fès in der Abenddämmerung von Borj Nord

Am schönsten ist der Blick in der Abenddämmerung. Das besondere Licht, die Abendstimmung… wir hätten noch länger dort verweilen können.

8. Keramikmanufaktur Naji in Fès

Diese wunderbare Keramikmanufaktur liegt etwas außerhalb der Innenstadt von Fès. Wer noch auf der Suche nach einem Souvenir ist, wird hier definitiv fündig werden. In einer kleinen Führung wird dir erst erklärt und gezeigt wie sehr talentierte Mitarbeiter wunderschöne Tassen, Teller, Tajinen und vieles mehr herstellen.

Zum Gelände gehört noch ein Shop, der jedes Touristenherz höher schlagen lässt. Auch wir sind natürlich schwach geworden und haben 2 wunderschöne Tassen und eine kleine Tajine erstanden. So schmeckt der morgendliche Kaffee in Deutschland doch gleich ganz anders.

10 Highlights auf deiner Marokko Rundreise am Wegesrand
Souvenirs aus der Keramikmanufaktur Artnaji

Weitere Infos zur Manufaktur erhältst du hier!

9. Die marokkanische Schweiz – Ifrane

Auf dem Weg von Mèknes nach Marrakech trauten wir unseren Augen nicht, als wir in Ifrane aus dem Wagen stiegen. Sind wir hier noch in Marokko? Blitzsaubere Straßen, ordentlich zurecht gestutzte Grünanlagen, kein Müll auf den Straßen, Häuser mit Spitzdächern und eine Promenade zum Flanieren.

Der Ort wird wohl zu recht als marokkanische Schweiz bezeichnet. Im mittleren Atlas liegend, sehr bergig und mit viel grün ist der Ort nett anzuschauen. Passt aber irgendwie so garnicht nach Marokko. Im Winter ist Ifrane ein viel besuchter Skiort. Wer aber auf seiner Marokko Rundreise die landschaftlich empfehlenswerte Route über den mittleren Atlas fährt, sollte hier einen Stopp einlegen und ein wenig umher schlendern.

10. Der Staudamm Bin El Ouidane

Weiter ging es über den Ort Benin Mellal Richtung Marrakech. Und plötzlich standen wir am größten Stausee Marokkos, dem Bin El Ouidane mit einer 150 Meter hohen Staumauer.

10 Highlights auf deiner Marokko Rundreise am Wegesrand
Stausee Bin El Ouidane

Bring ruhig ein wenig Zeit mit. Hier ist es wunderschön. Ein perfekter Ort zum Wandern, Baden oder für eine Bootstour. Das Wasser ist glasklar. Wie kalt es ist, kann ich leider nicht beurteilen, da wir leider zu schnell weiter mussten.

10 Highlights auf deiner Marokko Rundreise am Wegesrand
Wunderschöne Landschaft am Stausee Bin El Ouidane

Fazit

Marokko ist wirklich ein unglaublich vielseitiges Land. 1 Woche ist viel zu kurz um alles in Ruhe zu entdecken.  Auf einer 2wöchigen Rundreise könntest du neben den Königsstädten auch noch den Norden und das Rif Gebirge erkunden oder aber auch einen Abstecher in die Wüste unternehmen.

Ich wünsche euch auf eurer Marokko Rundreise viel Spaß und hoffe ich konnte noch die ein oder andere Idee für eine Unternehmung geben.

Du bist auch ein totaler Rundreisen-Fan? Wie wäre es mit einer erlebnisreichen Rundreise in Andalusien: Eine perfekte Andalusien Rundreise: Zwischen Abenteuer & Kultur oder einer spirituellen Rundreise nach Sri Lanka: Sri Lanka mal ganz anders: Eine Rundreise in den unbekannten Norden!.

Was habt ihr in Marokko alles entdeckt und habt ihr vielleicht noch ein paar echte Geheimtipps zu ergänzen? Ich freue mich auf eure Kommentare!

Bye

Steffi von Reiselife

7 Comments

    1. Jaa, unbedingt. Beim nächsten Mal musst du eine Rundreise machen. Es gibt in Marokko soo viele tolle Ecken zu entdecken! Liebe Grüße, Steffi

  1. Wir waren gerade für fünf Monate in Marokko und durften ebenfalls die Vielfältigkeit dieses wunderschönen Landes kennenlernen. Uns begeistern allerdings Städte nicht so sehr, weshalb wir hauptsächlich südlich unterwegs waren. Wir lieben die großen Wüstenregionen, insbesondere den Erg Chegaga, den wir direkt zweimal durchquert haben. Ein Rundgang durch die Medina von Fès gehört zwar zu Marokko, aber man sollte auch mal seinen Wocheneinkauf auf einem kleinen Souk in einer Kleinstadt wie Foum Zguid tätigen – die Einheimischen sind unglaublich lieb und freuen sich über den Kontakt mit fremden. Ein besonderes Highlight waren für uns auch die Dromedare, die im Februar mit ihren Jungen im Süden umherziehen, sowie die Abgeschiedenheit, sei es am südlichen Plage Blanche, wo die Sanddünen in den Atlantik fallen oder die unglaublichen Weiten im Oued Rheris, wo wir 5 Tage keine Menschenseele gesehen haben. Bei der nächsten Marokkoreise werden wir uns noch mehr dem Atlasgebirge widmen und den Osten nahe der algerischen Grenze entdecken.

    1. Das klingt ja wirklich fantastisch. Wir hätten den Süden auch noch gern erkundet, hatten aber leider keine Zeit mehr. Aber wir werden bestimmt nicht das letzte Mal in Marokko gewesen sein! 🙂 Dann werde ich doch glatt mal ein wenig euren Blog durchforsten, da gibt es bestimmt ein paar tolle Marokko-Beiträge. Liebe Grüße, Steffi von Reiselife

  2. Das sind ganz tolle Bilder, die ich so noch nicht von Marokko gesehen habe! Danke für diese neue Sichtweise.
    Liebe Grüße
    Sabine

    1. Hallo Sabine, freut mich sehr, dass dir der Beitrag gefallen hat. Ja, Marokko hat echt viele tolle Ecken auch etwas abseits der großen Städte. Viele Grüße, Steffi von Reiselife

Leave a Response

*

Booking.com
Close

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen